Pädagogische Konzept
für die ganztägige Schulform (mit getrennter Abfolge)  an der NMS Graz-St. Peter  
Die schulische Tagesbetreuung am Standort zielt darauf ab, auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schülern einerseits als auch die der Erziehungsberechtigten andererseits in Bezug auf die Gestaltung des Nachmittags einzugehen:
 Hilfestellung beim  Erledigen von Arbeitsaufträgen und  Hausübungen •      Erleben von Gemeinschaft •      Abwechslungsreiche Angebote im Freizeitbereich •      Gemeinsame Unternehmungen und Aktivitäten in der gelenkten Freizeit •      Raum für Bewegungs- und Spielmöglichkeiten •      Rückzugsmöglichkeiten (Ruhe- und Sozialraum) •      Kooperationen mit Schulsozialarbeit und Vereinen
Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit durch das gemeinsame Miteinander in einer Gruppe beinahe Gleichaltriger ihre kommunikativen Kompetenzen zu fördern. Sie erlernen einen toleranten, von Respekt geprägten Umgang mit Kindern anderer religiöser, ethnischer oder kultureller Herkunft. Soziales Lernen im Kontext der Gruppe fördert die Toleranz gegenüber Andersdenkenden, Gender-Mainstream und Menschen mit Behinderungen. Die Schülerinnen und Schüler sollen Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl entwickeln können, die eigenen Stärken, aber auch Schwächen erkennen können und so auch eine Frustrationstoleranz aufbauen.
Die schulische Tagesbetreuung, als ein wichtiger Teil der NMS Graz-St. Peter ist und muss ein Bereich ohne Aggression und Gewalt sein, daher werden Übergriffe sofort und konsequent geahndet.
Räumlichkeiten
Der schulischen Tagesbetreuung stehen folgende speziell für die GTS adaptierte Räumlichkeiten im Haus Nr. 53 zur Verfügung: 2 Lernräume mit individuellen Lernbereichen und Gruppenbereiche, Leseecken und PC-Arbeitsplätzen. 1 Freizeitraum mit Tischfußballtisch und Tischtennistisch. 1 Ruheraum. PC-Raum, Musik-Raum und Turnsaal werden gemeinsam mit dem Vormittagsunterricht genutzt. 1 Fußballfeld (im Winter Eislaufplatz), der Schulhof mit Tischtennistischen, Basketballanlage und Biotop ergänzen das Raumangebot.
Zeitlicher Rahmen
Die schulische Tagesbetreuung beginnt nach dem Ende der 5. Stunde (12.30 Uhr) und steht den Schülerinnen und Schülern nach dem Ende ihres Vormittagsunterrichts zur Verfügung. Die Betreuung endet spätestens um 17.00 Uhr. Die betreuten Lernzeiten finden von 14.10 Uhr bis 15.00 Uhr statt.
Ablauf
Anmeldung und Erholungsphase:
12.30 Uhr. Treffpunkt in der Mehrzweckhalle im Parterre. Erfassen der Schülerinnen und Schüler / Klärung der Abwesenheiten / Kontaktnahme mit Erziehungsberechtigten
Mittagessen:
13.30 Uhr. Der Speisesaal als wichtiger sozialer Treffpunkt. Gemeinsames Ankommen, in der Gemeinschaft schmeckt es besser - die Betreuungspersonen essen mit – gemeinsames Aufräumen und Weggehen (14.10 Uhr) Essen von der Zentralküche; Aufbereitung vor Ort
betreute Lernzeit:
von 14.10 bis 15.00 Uhr. Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Erledigen der Hausübungen, sowie Hilfestellung bei der Lernorganisation und Vermittlung von Lernstrategien.
gelenkte Freizeit:
ab 15.00 Uhr bis 17.00 gemeinsame Jause verschiede Angebote im Freizeitbereich, sowie gemeinsame Unternehmungen und Aktivitäten (abhängig von den Interessen der Schülerinnen und Schüler, sowie von den Kooperationspartnern und der Witterung)
Personalia:
Schulleitung:
Dipl.Päd. Thomas Bader, BEd
Leitung der schulischen Tagesbetreuung:
Viktoria Rudorfer, BEd
Freizeitbetreuung                                         
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Städtischen Tagesbetreuung, Magistrat Graz
Lernbetreuung:
Küche:
Mitarbeiterinnen der GBG Graz GesmbH, Zentralküche
Stand: 29.09.2017